Bikini Figur, Bodyshaming, heißes Wetter – Sommer genießen

Viele Jahre fand ich den Sommer ziemlich doof. Ich schämte mich für meine Oberschenkel (Ja, es geht immer um meine Schenkel) ich schwitzte ganz extrem, vertrage die Sonne nicht, werde rot usw. Ich ging nicht mehr ins Freibad, obwohl ich so gern geschwommen bin, wollte mich nicht mit nackten Beinen in die Wiese legen, habe mich regelrecht in der Wohnung verschanzt. Wollte einfach niemanden sehen. Jetzt 6 Jahre später hat sich die Situation bei mir entspannt, ich kann mit kurzen Sachen raus gehen, schwimmen und mich wohlfühlen und Spaß haben. Ich habe für euch ein paar Tips gesammelt, sie haben mir geholfen bei meiner Reise zur Selbstverwirklichung und um mich wohlzufühlen.

  • Hab keine Angst vorm Schwitzen. Ab 25 Grad schwitzen alle, egal wie groß, klein, dick oder dünn. Das Makeup fließt runter, die Gesichter glänzen, unter den Armen, an den Füßen, man schwitzt einfach. Für zwischendurch könnt ihr einfach ein Bodyspray benutzen, ansonsten gönnt es euch und springt kurz unter die kalte Dusche. Gegen Schweißausbrüche hilft auch Holundertee. Ihr kocht einfach 6 frische Holunderblätter mit einem Liter Wasser auf, darin könnt ihr Wattepads tunken und  mehrfach auf die Stellen drücken an denen ihr stark schwitzt. Bei richtig heißem Wetter hilft es nicht: schwitzt euch aus. Das ist Natürlich.
  • Lass deiner Haut Luft. Klingt ziemlich banal – ist es aber nicht. Ich persönlich war dann ein Mensch der sich in schwarzen langen Hosen und langen Shirts versteckt hat um ja kein Gramm Fett rausgucken zu lassen. Das ist ein riesengroßer Fehler. Erstens kommen wir dann wieder zum Schwitzen und zweitens tut deinem Körper und der Haut das Vitamin D gut. Du wirst merken, dass es dir dann gleich viel besser gehen wird wenn du Wind und Sonne spürst.
  • Vergesst „Dress for the Body you have“ Wer bestimmt was man anziehen darf und was nicht? Es ist wichtig, dass ihr euch wohlfühlt. Egal ob Bein zeigen, Minikleidchen oder CropTop, es ist alles erlaubt solange ihr euch gut fühlt. Egal ob die anderen Starren wollen oder nicht, Sollen sie doch! Aber dann sorg dafür, dass es sich wenigstens lohnt.
  • Körperstellen die ich weniger schön fand, wie zum Beispiel Oberschenkel, Knie und Oberarme (meine Oberarme waren entstellt von den Pusteln die durch die Sonnenunverträglichkeit entstanden) malte ich einfach an. Klingt wieder etwas fragwürdig aber mir half das. Später hab ich mich dann einfach Tattoowieren lassen.
  • Noch eine merkwürdige Sache die ich gemacht habe war, einfach den Augenmerk auf etwas anderes zu legen. Ich habe meine Haare wachsen gelassen und gefärbt in den wildesten Farben. Glaubt mir niemand hat mehr auf meinen Körper geachtet. Aber das war nur eine Spinnerei von mir.

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in den Sommer.

nohjjilcaFcl1s2704no1_540

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s