Earth Day – 22. April

Heute wird weltweit der Tag der Erde gefeiert. Die Menschen bedanken sich für Mutter Natur, Flora und Fauna. Ewiges Eis, Wald, Wüste, Steppe oder Meer – unser Ökosystem. An diesem internationalen Aktionstag geht es darum das Bewusstsein für einen nachhaltigen und umweltbewussten Lebensstil zu schaffen und für Umweltprobleme zu sensibilisieren.

2050, also in gut 3 Jahrzehnten soll es mehr Plastikmüll im Meer geben als Fische. Mikroplastik findet sich schon jetzt im Arktischen Eis ebenso wie in der Nahrungskette des Menschen. Jeden Tag landet mehr Plastikmüll in der Natur, Flüssen und Ozeanen.

Deutschland produziert am viertmeisten Plastikmüll in der EU. Das ist Fakt. Insgesamt 37 Kilogramm Plastikmüll produziert jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr. Nur damit ihr mal ein bisschen die Zahlen im Blick habt.

Wir müssen unsere Zukunft diesbezüglich selbst in die Hand nehmen. Es liegt in der Verantwortung eines jeden einzelnen Menschen etwas für Umwelt und Ökosystem zu tun, schließlich geht es uns alle an. Also warum nicht am symbolischen Tag der Erde damit anfangen? Hier habt ihr in paar Tipps und Anregungen die ich für euch gesammelt habe.

  1. Palmöl reduzieren. Es versteckt sich nicht nur in Seifen, Duschgel, Eyeliner und co, auch Schokoriegel, Nutella, selbst in Müsli findet ihr es. Achtet beim nächsten Einkauf mal darauf. Es gibt immer eine Alternative dazu.
  2. Lebensmittelverschwendung reduzieren. Nur etwa die Hälfte aller reduzierten Lebensmittel wird gegessen. Über eine Milliarde Tonnen Essen landet jährlich im Müll, gleichzeitig hungern viele Menschen. Ein paar Dinge um dies zu minimieren:  ♥ Mindestens haltbar ist länger als man denkt. Nur weil etwas abgelaufen ist, heißt es nicht gleich das etwas giftig ist. Oft kann man die Waren mehrere Wochen noch problemlos verzehren. Schaut euch die Produkte einfach ganz genau an.                      ♥ „Hässliche“ Lebensmittel kaufen. Viele Produkte landen schon im Müll bevor sie überhaupt den Supermarkt erreichen – wegen Schönheitsfehler. Ich verlinke euch mal ein Shop der aussortiertes Obst und Gemüse anbietet: https://etepetete-bio.de/ ♥  Lebensmittel retten per App. Die App „too good to go“ soll helfen die Lebensmittelverschwendung in der Gastro zu reduzieren. Das Prinzip ist einfach: Imbisse und co stellen überschüssige Lebensmittel ein kurz vor Ladenschluß und du kannst sie dir reservieren und abholen.                                                                            ♥ Kauf nur was du braucht. Einfache Sache, schreibt euch Einkaufszettel und geht niemals hungrig einkaufen. Das hilft schon.                                                                          ♥  kreative Resteverwertung – egal ob eine Banane, Brokkoli oder Nudeln es lässt sich alles immer irgendwie verarbeiten, werdet kreativ in der Küche und habt Spaß beim Kochen.                                                                                                                                  ♥ Foodsharing. Habt ihr bestimmt alle schon einmal gehört, teilen statt wegwerfen ist das Motto. Bei der Foodsharing Online Plattform könnt ihr Essen anbieten und abholen. Informiert euch einfach zu eurer Umgebung.
  3. Hört auf absurde Dinge zu konsumieren. Wir sind Konsumenten – aber das bedeutet auch das wir verantwortungsbewusst konsumieren sollen. Wir kaufen so viel Mist unter anderem Kapselkaffee, Fertigsalat in Tüten, Stilles Wasser in Einweg Flaschen und so weiter. Auch hier gibt es viele Alternativen.
  4. Schädliches aus dem Alltag verbannen. Hier gibt es viele Möglichkeiten. Du kannst aufhören Billig Mode zu kaufen und auf nachhaltige Labels umsteigen, du kannst Coffee To Go Becher streichen, Wasser aus Glasflaschen trinken, den Fleisch Konsum einschränken, und und und.
  5. Plastik reduzieren.  Auch hier gibt es viele Möglichkeiten – Seife am Stück nehmen, Bambus Zahnbürsten, Kochen mit Holz statt Plastiklöffeln, Leere Einmachgläser benutzen, Gemüse ohne Verpackung kaufen, Brotdosen aus Edelstahl oder Glas, Mehrwegtüten zum einkaufen benutzen, Fertiggerichte vermeiden. Ihr könnt auch auf Unverpackt Läden in eurer Umgebung zurückgreifen.

Das sind nur ein paar wenige Tipps die ich spontan rausgesucht habe. Umwelt geht uns alle an. Die Veränderung läuft jetzt. Ihr seid die Zukunft.

blogerthdaxy

3 Gedanken zu “Earth Day – 22. April

  1. Ja, hab das Rezept mal gehabt für Nussnougatcreme, aber zuviel Zucker ..

    Du hast jetzt Zugang auf mein Blog. Ist ein bisschen Kurzfutter für Zwischendurch drauf: Sprüche und Aphorismen, eigene kleine Gedichte usw. Falls du Lust drauf hast .. Freu mich auf neue Besucher .. \m/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s