Meine Schwangerschaft – das erste Trimester. / Ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Viele von euch haben es ja vielleicht schon mitbekommen – ich bin schwanger! Die ersten 12 Wochen waren ein richtiges Auf und Ab, der kleine Fuchs im Bauch hat mich ganz schön auf Trab gehalten., das ist unter anderem auch der Grund wieso hier erstmal keine neuen Einträge kamen. Dafür habe ich jetzt umso mehr Zeit mich meinem Blog zu widmen.

Kurze Info am Rande: Das hier sind meine Eindrücke, meine Schwangerschaft und Gefühle und Empfindungen. Keine Richtlinien. Nur weil etwas bei mir so ist muss es bei euch nicht genauso sein. Zum Austausch könnt ihr mir gerne auf Instagram schreiben.
Das wichtigste zuerst:

  • Schwangerschaftswoche: Ssw 15, 14+0
  • Entbindungstermin: 05.01.19
  • Größe und Gewicht: Momentan ist es so groß wie eine Birne sprich unser kleines ist 10,3cm und wiegt 73g
  • Mein Gewichtsverlauf: Ich habe bisher 2,2 kg abgenommen
  • Stimmung: gemischte Gefühle

35799374_2041468702764568_290698410388881408_n


Stimmung: Die ersten 12 Wochen waren für mich wirklich schlimm, nicht etwa wegen der Beschwerden, sondern eher wegen den Ängsten die ich hatte (wegen den Vorfällen im Januar). Der zweite Frauenarztbesuch hat mich aber beruhigt. Herz hat prächtig geschlagen und es kam uns so vor als würde uns der kleine Fuchs zu winken beim Ultraschall. Der dritte Besuch hat mich schmunzeln lassen. Wir hatten bei 13+5 einen Termin, somit war die Nackenfaltenmessung auch gleich enthalten und es soll geschaut werden ob alles an der richtigen Stelle sitzt. Nun ja, Nackenfalte ist in Ordnung – Arme und Beine sind dran – mehr konnten wir nicht sehen, es wollte anscheinend seine Ruhe und hat uns die ganze Zeit den Rücken zugedreht. Meine Mama hat mir später erzählt das es bei mir das gleiche war. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
Der kleine Fuchs: Der Fuchs ist momentan ungefähr so groß wie ein Pfirsich, es kann seine kleinen Fäustchen schon ballen und sogar kleine Saugbewegungen ausführen. Er kann sich sogar schon beugen und strecken. Das Geschlecht wissen wir noch nicht, dafür ist es noch viel zu früh.
Beschwerden: Ich hatte sowohl mit starker Übelkeit als auch Kreislaufbeschwerden zu kämpfen. Dazu kam, dass ich eine starke Geruchsempfindlichkeit entwickelte – die teilweise immer noch da ist. Sodbrennen kommt alle paar Tage mal ist aber nicht der Rede wert.
Körperliche Veränderungen: Ich merke, dass der Haarwuchs verstärkt ist (meine Dreads sind schon richtig schön unordentlich) und der Bauch wird sogar schon etwas fester. Es fühlt sich richtig fest an wenn man leicht draufdrückt.
Heißhunger und Abneigungen: Ehrlich gesagt habe ich davon noch nicht wirklich was bemerkt, ich habe ziemlich wenig gegessen die letzte Zeit aufgrund der Übelkeit. Das einzige was ich mir momentan bis zum Erbrechen reinschaufeln könnte sind Pfannkuchen und Nudelgerichte. Hauptsache nichts süßes!
Babysachen: Wir hatten noch ein paar Sachen vom letzten mal zu Hause, sprich ein nagelneues Bettchen , sowie ein paar supersüße angefertigte Pumphosen. Neu dazu gekommen sind ein paar Bodys, Fläschchen, und ein Stillkissen – es ist so wunderbar auf einem Stillkissen zu schlafen, das teile ich nicht mehr.

tumblr_paoeifgYyG1ue8xyjo1_1280

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s